Wie fange ich als Blogger am besten mit OpenID an?

  1. OpenID Plugin für die eigene Blogsoftware installieren.
    Für WordPress empfiehlt sich z.B. Simon Willisons modifiziertes OpenID Plugin, welches auch wir auf dieser Seite benutzen. Weitere Softwaretools findet man hier.
    Vorteile: Die Blogleser können mühelos kommentieren, es ist keine Tipparbeit mehr notwendig. Über OpenID sind auch Zusatzinformationen über den Kommentator beziehbar (entweder über Profilseite oder über dessen Delegation zum eigenem Blog). Die unterschiedlichen IdPs bieten sehr verschiedene Profilseiten an. Dennoch erkennt man auf diesem Wege sehr schnell wie sich die Leserschaft des eigenen Blogs zusammensetzt
  2. Eigene OpenID besorgen (Providerliste hier) und diese am besten auf dem eigenen Blog delegieren. Dies bedeutet, daß der eigene Blog als OpenID URI fungiert und transparent auf einen beliebigen, vorher gewählten IdP umleitet. Auf diesem Wege wird man unabhängig vom Provider und kann diesen jederzeit wechseln.
  3. Eigene OpenID ab sofort bei jedem Kommentar benutzen und damit automatisch die eigene Blogadresse promoten, was sich sehr positiv auf das Google Ranking auswirken kann.
  4. Sollte man beobachten, welche nützlichen Anwendungen täglich dazukommen, denn es steht zu erwarten, daß es schon bald offene Soziale Netzwerke geben wird mit denen man ähnliche Anwendungen realisieren kann.